AUSSTELLUNGEN  |  WERKE  |  TEXTE und PUBLIKATIONEN  |  BIOGRAFIE  |  KONTAKT


     2017  |  2016  |  2015  |  2014  |  2013  |  2012  |  2011  |  2010  |  2009  |  2008  |  2007  |  2006  |  2005

     01  |  02  |  03
       



englisch
UNDISZIPLINIERT _ Das Phänomen Raum in Kunst, Architektur und Design
11.09. – 11.10.2008
Kunsthalle Exnergasse, Wien
 
    
Seit jeher arbeiten KünstlerInnen, ArchitektInnen und DesignerInnen an dem Thema „Raum“. Sie teilen sich somit nicht nur ein Interesse an einer zentralen Frage von Kultur, Soziologie, Politik und Ökonomie, sondern formulieren damit auch Herangehensweisen, die sich grundlegend von einander unterscheiden. Von den Anfängen der Baukunst und der frühen Eingliederung von KünstlerInnen in Auftragssituationen, zu Phänomenen wie die Wiener Werkstätte oder das Bauhaus führt die Geschichte dieser Frage in eine brisante Gegenwart, in der bisherige Verhältnisse neu konstituiert zu werden scheinen. Die Rolle architektonischer, urbanistischer und territorialer Bedingungen innerhalb der zeitgenössischen Kunst und Installations- kunst, das Aufgreifen von industriellen Fertigungstechniken, sowie der Einfluss von performativen, skulpturalen und partizipativen Arbeitsweisen aus der Gegenwartskunst auf Architektur und Design können als Zeichen dieses Prozesses verstanden werden.